Konzert im Zimmer 16 am 25.09.16

Soloprogramm

zimmer1616

Es ist mal wieder soweit! Die Sommerpause ist vorbei und die Schwalben laden erneut ein – und zwar ins Zimmer 16 in Pankow (Florastraße 16, 13187 Berlin).
Karten gibts für 10 bzw. ermäßigt 5 €; im Voraus oder an der Abendkasse.
Hier gehts zur Facebook-Veranstaltung.
Ich freu mir ein Schwalbengefieder, wenn wir uns dort sehen! (Und das ist sicher nützlich für den nahenden Herbst.) Alle weiteren Termine könnt ihr dem Kalender entnehmen.

(Foto: Yuli Gates)

Pop-Kultur Nachwuchs

Pop-Kultur Nachwuchs 2016

popkultur

Ich freue mich, dieses Jahr wieder beim Pop-Kultur Nachwuchs dabeizusein und zwei Tage lang spannende Workshops besuchen zu dürfen!

Außerdem wurde mir die Ehre zuteil, die abendlichen Jam Sessions in der Hofperle (bei der Neuköllner Oper) mit einem kleinen Set zu eröffnen:
Mittwoch, 31.08.2016 von 22:30 – 22:50 Uhr.

Wenn das ma nix is. Vielleicht sehen wir uns ja dort! :)

 

3 Minuten Lesung bei FluxFM – „Stadt in der Ferne“ und „Viertel nach 3“

3 Minuten Lesung live vom 29.04.2016

Hier könnt ihr die 3 Minuten Lesung bei FluxFM nochmal nachhören. Ich habe gleich zwei Texte vorgelesen, die die beiden Seiten meines Programms ausloten – Heimweh und Fernweh – und zeigen, wie die beiden Gegensätze manchmal auch ineinandergreifen können:

  1. In einer Stadt in der Ferne
  2. Viertel nach 3

Auf der Seite von FluxFM gibts auch nochmal das ganze Interview zum nachhören.
Einfach runterscrollen…

 

 

Konzert im Zebrano-Theater

Zusammenfassung des Konzerts am 23.04.2016 in Wort und Bild

_MG_9074_1

(Foto: Mildred Klaus)

Weißt Du noch…

Masha Potempa ist eine aufmerksame Beobachterin: Ihr entgeht weder der Maler mit dem gebräuntem Gesicht noch der Ort, an dem die Sonne nachts heller scheint. Sie weiß, was Störche gern sehen, wie man mit einem Opinel Zitate in Schaukelstühle ritzt und was man im Spiegel hinter den Gesichtern sieht!
Mit ihrer wunderbaren Stimme und einfühlsamer Musik nimmt sie uns mit auf eine Reise ohne Gepäck bis zum Südpol oder sogar mit Möwen bis nach Heilbronn. Sie tanzt mit uns zu Mondserenaden durch Gräser voller Tau, wickelt unsere Gedanken in Gewänderstoffe bis die Nächte die Tage vergaßen und ein Matrosenchor uns das Salz in die Augen treibt. Weil sie weiß, was nach Kirschholunder und Regen schmeckt, kann sie vorhersehbare Refrains über Backzutaten singen und die Wellen im Haar des Gegenübers erkennen – in meinen Gedanken da leuchten sie noch.
Als Häscher auf geheimen Pfaden fährt sie mit den Taschen voller Zeit dem Traumfährenkapitän hinterher, um die Sterne für jemanden zu holen, der sie nicht braucht. Dabei hat sie alles auf Herz gesetzt und singt außergewöhnliche Lieder über das gewisse Etwas.
Wer gestern im Zebrano-Theater war, hält jetzt schon Ausschau nach dem nächsten Termin, an dem Masha Potempa vergisst, nach dem Tag zu fragen – alle anderen sollten das auch tun.

Danke an alle, die da waren, und an Peter vom Zebrano-Theater für die schöne Zusammenfassung Am 10.12. komme ich wieder! :)

Konzert im Zebrano-Theater am 23. April

Soloprogramm „Rauchschwalben am Horizont

ZEBRANOvorne

Die Rauchschwalben fliegen zum letzten Mal bis zum Herbst aus – und zwar ins Zebrano-Theater am Ostkreuz!

Und das zu einem besonderen Anlass – wir feiern nämlich das Halbjährige meiner gleichnamigen EP!

Karten könnt ihr unter (030) 29 04 94 11 oder karten(at)zebrano-theater.de reservieren.

Ich freu mich auf euch!

 

 

Hier gehts zur Facebook-Veranstaltung. Weitere Termine wie immer im Kalender.