Traumfährenkapitän

HimmelNa, mein Schlaf, na komm wir zwei
haben jetzt noch manches vor
ich schau heut Nacht bei dir vorbei –
öffne mir dein Wolkentor

Und sage mir, mein alter Freund
was hast du dir für mich erdacht?
Was die Gedanken weich umsäumt –
wohin verreisen wir heut Nacht?

Sind wir tapferer Steuermann
rempeln Seeungeheuer an?
Folgen den Wolken von Bonn bis Heilbronn
und fliegen dann mit den Möwen davon?

Sind wir Häscher auf geheimen Pfaden
werden vom finnischen Geheimdienst gesucht
oder tanzen wir zu Mondserenaden
ohne Kleider, aber gut betucht?

Sei mein Traumfährenkapitän
web mir Gedanken aus Gewänderstoffen
solange bis die Hähne krähn
stehen uns alle Länder offen

Campieren wir mit Pharaonen
auf hohen Wipfeln wo die Adler thronen
sind wir in Höhlen mit Wölfen verschanzt
warten nur, dass einer mit uns tanzt

Sind wir die Herren der Fabelwälder
oder reiten über Stoppelfelder
bis wir am Ende der Welten stehn
und die Bilder sich von neuem drehn…

Nun sage mir, mein alter Freund
was hast du dir für mich erdacht?
Was die Gedanken weich umsäumt –
wohin verreisen wir heut Nacht?

MP2012

Ein Gedanke zu „Traumfährenkapitän

  1. Pingback: Konzertberichte aus dem Zebrano-Theater | Masha Potempa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.